Turmfalken-Fenster

Ist doch ganz wohnlich..
Ist doch ganz wohnlich..

Sechs Turmfalken großgezogen ...

Sechs junge Turmfalken in Söven
Sechs junge Turmfalken in Söven

Eine Leserin des NABU Rhein-Sieg Internet schrieb diese E-Mail. Wir bringen sie zusammen mit einem Bild als Ansporn für Nachahmer.

 

Im vergangenen Jahr hatte ein kleiner Turmfalke auf unserem "Spatzen-Reihenhaus" seinen Schlafplatz eingerichtet. Er kam jeden Abend fast zur gleichen Zeit. Nachdem wir uns kundig gemacht hatten, hat mein Mann eine Bruthilfe für Turmfalken gebaut und diese gegen das Spatzen-Reihenhaus ausgetauscht. (Aber es gibt noch ein zweites Spatzen-Reihenhaus, in dem bereits das zweite Mal in diesem Jahr gebrütet wird).

Und in diesem Jahr ist unser Turmfalke Willi wieder aufgetaucht, dieses mal aber nicht mehr alleine, sondern mit seiner Freundin Wilma. Ja, und dann das Wunder! Sie haben gebrütet und waren sehr erfolgreich. Im ganzen haben sie sechs Junge erfolgreich großgezogen. Auch unsere Nachbarn waren fasziniert von den Kleinen und von den Eltern, welche ihre Brut mit aller Kraft gegen Elstern und Rotmilan verteidigt haben.

Und der Vogedreck hat uns nicht gestört. Wir wurden durch die süßen Kleinen mehr als entschädigt.

Umgezogen ...

Jungfalken in der Sonne
Jungfalken in der Sonne

Jahrelang zogen am Katharinentor in Hennef-Stadt Blankenberg Turmfalken ihre Jungen groß. Dann wurde das Tor saniert, unter der Auflage die Nistmöglichkeiten zu erhalten. Ob dies wirklich geschah, bedarf noch einer Überprüfung, jedenfalls waren die Turmfalken weg. Nun sind sie wieder da, aber nicht an ihrem angestammten Ort. Sie haben - offensichtlich - ein Ausgleichsquartier gefunden. Sie haben in Adscheid in einem alten Speicherfenster in der Zwischenzeit vier Junge großgezogen. Der Standort ist optimal, die Tiere haben ein weites, offenes Jagdrevier, der Zustand der Jungvögel lässt vermuten, dass es ein reichhaltiges Nahrungsangebot gab. Dass hier in den letzten Jahren keine Turmfalken brüteten, zeigt sich daran, dass es nur frische Spuren ihrer Ausscheidungen gibt.  Dies wird von den Nachbarn bestätgt, die sich an den Vögeln erfreuen. Übrigens: Der Aussichtsplatz in der Sonne reicht nur für zwei Tiere.

Sponsoren

... unterstützt den   NABU
... unterstützt den NABU
Klicken ...
Klicken ...
Aktive Kinder- und Jugendgruppen in der Biostation in Eitorf, in Niederkassel und der Naturschule in Lohmar-Wahlscheid
Aktive Kinder- und Jugendgruppen in der Biostation in Eitorf, in Niederkassel und der Naturschule in Lohmar-Wahlscheid
Geodaten - Kartenwerk
Geodaten - Kartenwerk

Machen Sie uns stark

Online spenden