NABU Naturschutzgebiet Steinbruch Eulenberg.

Ein gefährliches Basalt-Pflaster ...



Hinweistafeln Eulenberg

Tafeln am Eingang zum Eulenberg
Tafeln am Eingang zum Eulenberg

Ein Steinbruch ist keine Fußgängerzone. Das Betreten ist generell verboten. Lediglich der deutlich sichtbare Rundweg kann auf eigene Gefahr betreten werden. Jedes Abweichen von diesem Weg bedeutet Lebensgefahr! Das Befahren mit Fahrzeugen, auch Zweirädern jeder Art ist strikt verboten. Ein entsprechendes amtliches Verkehrszeichen am Eingang Steinbruchstraße weist darauf hin. Die neuere Rechtssprechung geht davon aus, wer die Gefahr kennt, haftet selbst. In den Abbaubereichen am See muss zu jeder Zeit mit Steinschlag gerechnet werden. Wir müssen darauf hinweisen, dass Verstöße gegen die Naturschutzverordnung durch die zuständige Naturschutzbehörde mit hohen Bußgeldern belegt werden können. Ansonsten würden wir uns freuen, wenn Sie Ihre Abfälle wieder mitnehmen würden.

 

Gehen Sie kein Risiko ein!


Landschaftsplan: das Gesetz für den Naturschutz

Landschaftsplan. Alles in Deutschland ist geregelt. Auch der Naturschutz in Stadt Hennef - Uckerrather Hochfläche: im Landschaftsplan Nr. 9.  Spezielle Regelungen für das Naturschutzgebiet Steinbruch Eulenberg finden sich auf Seite 110 und 111.

LP Nr.9.


Müllalarm ... ohne Ende?

Müllalarm 2006. Mit diesem Schild haben Besucher des Steinbruchs Eulenberg 2006 vor Vermüllung gewarnt. Seit dieser Zeit hat sich vieles geändert: Die meisten Besucher nehmen ihren Müll mit. Andere nehmen sogar den Müll der Anderen mit. Dennoch gibt es einen kleinen Rest, der sich auf die Anderen verlässt.

Basaltsäulen des Steinbruches; Bild: Bernd Becker
Basaltsäulen des Steinbruches; Bild: Bernd Becker