Schutz der Schleiereulen

 

Die Schleiereule ist eine Vogelart aus der Ordnung der Eulen und der Familie der Schleiereulen. Die Schleiereule ist eine sehr helle, langbeinige Eule, die keine Federohren aufweist.

Mit ihrem herzförmigen Gesicht und den kleinen dunklen Augen ist die Schleiereule vielleicht unsere schönste Eule. Das Gefieder ist oberseits gelbbraun und unterseits weiß. Federohren, wie viele ihrer Verwandten, tragen Schleiereulen nicht. Die Ohren liegen unter den Federn des Gesichtes verborgen. Wie ein Trichter sammelt das Gesicht den Schall und bündelt ihn zu den großen Ohröffnungen hin. Schleiereulen verfügen dadurch über ein perfektes Richtungshören, mit dem sie in stockdunkler Nacht jagen.

 

 

Im Jahre 2017 wurde in Much Schleiereulenkästen gereinigt

 

Der Eulenkasten hängt in der Scheune unter dem Giebel, mit einer Leiter kam Roland auf den Dachboden.

Er öffnete den Kasten und wurde von zwei verdutzten Schleiereulen angeschaut. Eine verschwand sofort nach draußen, der anderen Eule musste Roland klar machen, dass sie während der Reinigung im Kasten nichts zu suchen hatte. Mit der Maurerkelle die verfilzte Schicht aus Gewöllen, Federn, Eierschalen und Kot herausgeholt. Die Schicht war ca. 10 cm dick. Mit dem glücklicherweise vorhandenen Kran konnte er den vollen Eimer immer herunter lassen, Hans Rauer leerte ihn dann. Zum Schluss füllte Roland einen Eimer Stroh in den sauberen Kasten und schloss ihn wieder. Der Unrat aus dem Kasten füllte eine ganze Schubkarre, wie man auf dem Foto sehen kann.

  • Auf dem Foto mit der Hauswand ist das Flugloch oben links zu sehen.
Schleiereulenkasten
Schleiereulenkasten